Die Felsenstadt Petra





Die ehemalige Felsenstadt Petra liegt in der Nähe von Wadi Mousa in Jordanien.
Petra ist vor allem bekannt aus diversen Filmen wie z.B. Indiana Jones.
Von Amman aus erreicht man die Felsenstadt in knapp drei Stunden. Somit würde ein Tagesausflug ausreichen um das UNESCO Welterbe zu sehen, wobei man überlegen sollte 1-2 Nächte in Wadi Mousa zu übernachten. Dies macht den Ausflug wesentlich entspannter. Viel Kreuzfahrtschiffe, die in Akaba anlegen bieten Ausflüge nach Petra an. Hier beträgt die Fahrzeit ca. 1,5-2 Stunden One Way.

Am Besucherzentrum angekommen, wird der stolze Eintrittspreis von umgerechnet ca. 60 € fällig. Hier erhält man neben der Eintrittskarte auch Kartenmaterial von Petra auf der einige Wanderwege und Routen eingetragen sind.
Man sollte unbedingt festes Schuhwerk und genügend Wasser dabei haben. Die Wege sind holprig und die Sonne Jordaniens merkt man auch in einer Felsenstadt. ;-)
Der erste Weg in die Stadt durch die Schlucht ist etwa einen km lang. Man hat die Möglichkeit diesen teilweise mit Pferden zurückzulegen, der Ritt ist eigentlich auch im Eintrittspreis enthalten. Jedoch muss man hier meist ewig verhandeln, dass man diesen auch tatsächlich kostenlos bekommt. Daher würde ich raten den kompletten Weg zu Fuß zurückzulegen.
Je nach Tageszeit ist der Lichteinfall in die Schlucht verschieden und man kann hier gute Fotos schießen. Die wahren Highlights kommen aber erst wenn man den Weg durch die Schlucht hinter sich gelassen hat.

 

Am Ausgang der Schlucht trifft man auf das Schatzhaus. Von hier aus geht es nach rechts weiter ins frühere Stadtzentrum und dem Römischen Theater. Im Stadtzentrum findet man weitere Höhlen und Tempel, sowie Verkaufsstände, Restaurants und Zelte der Beduinen wo Kaffee, Tee und kalte Getränke verkauft werden.

Wer bis jetzt noch nicht genug Steine gesehen hat, kann noch den Aufstieg zum Felsentempel Ad Deir in Angriff nehmen. Die Treppenstufen scheinen an warmen Tagen in der Sonne nie enden zu wollen. Doch oben angekommen besticht der knapp 40 Meter hohe Tempel mit seinem Aussehen und lenkt ein wenig davon ab, dass man den ganzen Weg auch wieder zurück gehen muss.

Der Rückweg durch die Schlucht in Richtung Besucherzentrum kann dann, für alle die schwere Beine vom vielen Laufen haben mit Kutschen zurück gelegt werden. Da aber auch die Beduinen wissen, dass die meisten jetzt schwere Beine haben, kostet der Transport mit der Kutsche auch entsprechend. Für die Rückfahrt zum Eingang werden ca. 35 € verlangt.

Meiner Meinung nach ist Petra einen Besuch wert, aber eine nicht ganz günstige Angelegenheit.
Da es in Jordanien neben Petra und dem Toten Meer nicht mehr all zu viele Sehenswürdigkeiten gibt, bietet sich ein Ausflug bei einer Kreuzfahrt an. Aber auch wenn man am Toten Meer oder in Amman Urlaub macht sollte man auf jede Fall einen Tagesausflug nach Petra einplanen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen